ROBIN WOOD aktualisiert Ökostromreport – Bürgerwerke-Strom in den Top 10

Vor drei Jahren hat ROBIN WOOD eine Untersuchung des Ökostrommarktes veröffentlicht und über 1200 regionale und bundesweite Anbieter von Ökostrom überprüft. Jetzt liegt eine Aktualisierung vor, und unser Bürgerwerke-Strom findet sich erneut in den bundesweiten Top 10 wieder. Übrigens auch Mann-Strom, die ja unseren Wissener Strom abnehmen, und auch Naturstrom, an die wir unseren Strom aus dem Solarpark Rennerod verkaufen. ROBIN WOOD legt bei der Bewertung folgende Kriterien zugrunde:

  • ein rein erneuerbarer Stromverkauf
  • Unabhängigkeit von der Kohle und Atomindustrie auch beim Strombezug
  • und die finanzielle Förderung der Energiewende.

Danach gibt es (nur) 10 Anbieter, die alle Kriterien erfüllen und bei denen es sich nicht um Greenwashing handelt.

Wer mit dem Wechsel zu einem Ökostromanbieter liebäugelt, sollte bei der Entscheidungsfindung den Report nutzen. ROBIN WOOD hat zusätzlich alle wesentlichen Wechsel-Informationen in ein anschauliches Video gepackt. Auf dieser Maxwäll-Seite kann der Wechsel zu den Bürgerwerken angegangen werden, auch der Wechsel zu einem anderen Gasanbieter.

Dadurch können wir den Fossilen immer mehr den Geldhahn abdrehen und die Energiewende aktiv unterstützen.

Quellen und weitere Infos:
ROBIN-WOOD-Ökostromreport
ROBIN-WOOD-Wechselvideo

10 Jahre Maxwäll & Generalversammlung 2022

Die diesjährige Generalversammlung der fast 500 Energiegenossen von Maxwäll Energie war etwas Besonderes. Die Freunde der Erneuerbaren Energien konnten auf ihr zehnjähriges Jubiläum zurückblicken. Als 2011 der Gedanke aufkam, eine Energiegenossenschaft zu gründen, um allen Bürgern des Westerwalds die Teilhabe an den „Rohstoffen der Natur“, an Wind und Sonne, zu ermöglichen, lag der Anteil der Erneuerbaren an der Stromerzeugung in Deutschland noch unter 20 %. In den zehn Jahren seit Gründung der Genossenschaft ist er auf nahezu 50 % angestiegen, und die Genossenschafter, die mit dem Anspruch aufgetreten sind, die MAXimale WÄLLer Energie zu erzeugen, haben kräftig dazu beigetragen. Sie produzieren mit ihren Solarparks inzwischen jährlich mehr als sieben Millionen Kilowattstunden im Jahr. „10 Jahre Maxwäll & Generalversammlung 2022“ weiterlesen

Monitoring Solarpark „Am Wolfsgestell“, Rennerod

Noch arbeiten wir an der automatischen, täglichen Abbildung der Anlagenleistung hier auf unserer Homepage.
Die Anlage läuft sehr gut! Am Sonntag haben wir, wie unten zu sehen ist, mit rund 4800 kWh mehr als den Jahresstromverbrauch eines durchschnittlichen Haushalts erzeugt!!
Hier ein Screenshot des Monitorings, d.h. der Leistungskurve vom Sonntag 07. April 2013

Leistungsdaten Sonntag 07.04.2013

Solarpark „Am Wolfsgestell“, Rennerod

Die Sonne scheint: Unsere Fotovoltaik Anlage „Am Wolfsgestell“ in Rennerod produziert Kilowattstunden (kwh).

Das Anlagen-Monitoring läuft an. Bis Ende März sollen die Feinabstimmungen der Datenübertragungen abgeschlossen sein. Wir werden dann täglich die Anlagenleistung hier auf unserer Homepage abbilden.

Hier ein Screenshot des Monitorings vom 04.03.13 15:35 Uhrzeit

04.03.13 um 15:00 Uhr

 

Die Trafostation ist angeschlossen

Die Trafostation, sozusagen der Schlussstein der Anlage, wurde endlich geliefert. Unsere Nachbarin, Firma Friatec, erlaubte die Anlieferung über ihr Gelände. So konnte der Tieflader und das Kranfahrzeug sehr nahe an den Solarpark heran fahren. Damit der Autokran noch näher an die Absetzstelle konnte, musste ein Streifen Gelände auf der Friatec-Seite des Zauns befestigt werden. Vielen Dank an die Verantwortlichen der Firma Friatec für das Entgegenkommen.

Die Trafostation wir angeliefert und aufgestellt
Der Schwerlastkran ist in Position gebracht.

Sieht gar nicht so schwer aus, wenn sie am Kran in der Luft hängt.

Alles ist gut gegangen- die Trafostation schwebt die letzten Zentimeter ihrem entgültigen Standplatz zu
Alles ist gut gegangen – die Trafostation schwebt die letzten Zentimeter ihrem endgültigen Standort zu

Genau Überprüfung der Komponenten, ob alles den Transport  überstanden hat
Zum Schluss die genaue Überprüfung aller Komponenten, ob sie den Transport überstanden haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Zuleitung zum Einspeisepunkt wurde von der SAG verlegt. Der Anschluss soll nun sehr zeitnah erfolgen.
Wir informieren sofort an dieser Stelle.

Solarpark “Am Wolfsgestell, Rennerod”

Unter enormen Zeitdruck und mit größter Anstrengung konnte die kaufmännische Inbetriebnahme fristgerecht zum 30. Juni 2012 erfolgen. Damit sicherten wir die Einspeisevergütung nach bis dahin bestehendem Recht im EEG.
Es sowohl der extrem kurzen Planungsphase für das Projekt, als auch den durch die kurzfristige Änderung des EEG hervorgerufenen Lieferengpässe nicht weniger Hersteller von Modulen und Zubehör geschuldet, dass die Anlage noch auf Trafo und Anschluß ans Netz wartet. Wir versuchen bis Ende November ans Netz zu gehen.

Anlage Am Wolfsgestell wurde am 30. Juni kaufmännisch in Betrieb genommen

Stellvertretend für nunmehr 85 Mitglieder der Maxwäll-Energie Genossenschaft haben  die Vorstände Jürgen Salowsky, Peter Müller und Vertreter des Aufsichtsrates die Anlage fristgerecht zum 30. Juni 2012 kaufmännisch in Betrieb genommen:
Am 30. Juni 2012 erfolgte die kaufmännische Inbetriebnahme

von links: Jörg Lerner (Gründungsmitglied), Holger Siems (Aufsichtsrat),
Florian Conze (Unternehmer), Jürgen Salowsky und Peter Müller (Vorstandsmitglieder),
Friedrich Hagemann (Aufsichtsratsvorsitzender)


Photovoltaik-Freiflächenanlage in Rennerod: 810 KWp

In kürzester Zeit konnten wir das erste Projekt realisieren:
Über 80 Westerwälderinnen und Westerwälder haben es möglich gemacht! Die Anlage liefert Strom für ca. 200 Haushalte. Rund 1,2 Mio Euro wurden mit mehr als
20 % Eigenmitteln und einem Darlehen der Kreissparkasse Altenkirchen investiert.

Herzlichen Dank an alle Mitglieder und Unterstützer, sowie an die Projektbetreuer Gerd Stein und Friedrich Hagemann.